Donnerstag, 15. Dezember 2011

Hot Buttered Rum & Stolle im Rum Depot

Es weihnachtet sehr....

Das Rum Depot lädt zu Hot Buttered Rum und hausgebackener Stolle ein, damit Sie genussvoll in aller Ruhe nach dem passenden Weihnachtsgeschenk stöbern können und erhalten obendrein einen Rabatt von 5%.
Im Angebot finden Sie 300 Sorten Rum, mehr als 20 Cachasas, edle Schokolade, Gutscheine für Tastings und die neuesten Bücher zum Thema Rum.

Wir freuen uns, Sie am
22. und 23. Dezember von 12:00 bis 20:00 Uhr
im RUM DEPOT
Apostel-Paulus-Straße 35
10823 Berlin

zu begrüßen und mit Ihnen ein paar schöne und besinnliche Stunden zu verbringen.

An den anderen Tagen haben wir für Sie
Dienstag bis Freitag von 12:00 bis 19:00 Uhr
kommenden Samstag (17. Dezember) von 12:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Dirk Becker und Team



Montag, 7. November 2011

Die nächsten Termine im Rumclub

Liebe Genussfreunde,
es ist viel passiert in den letzten Wochen.

Das erste GERMAN RUM FESTIVAL ist erfolgreich vollbracht!

Parallel dazu habe ich das RUM-DEPOT in der Apostel-Paulus-Str. 35 in Schöneberg, im Akazien Kiez eröffnet. Das RUM-DEPOT wird nun, als Berlins einziges Fachgeschäft für Rum, den Durst der Fangemeinde für Flüssiges aus Zuckerrohr stillen. Künftig werden regelmäßig Tastings angeboten.


Hier die nächsten Termine:

-12.11. Rum und Zigarrenseminar
Drei Zigarren und 7 Rums in der Verkostung und jede menge Hintergrundwissen zu den beiden Themen! Mehr dazu


-18.11. Unser Sushi Meister ist auf Formel 1 Tour und wir nutzen die Gelegenheit ein weiteres Coock and Cocktail im Rumclub anzubieten!
Das Thema wird diesmal Brasilien sein, und wir werden neben den drei Gängen nicht nur eine richtige Caipirinha mixen!


18.11.2011 im Rumclub / Triobar
Beginn 20:00 Uhr, 3 Gänge 16.- €, exklusive der Getränke
Anmeldung unter dirk@drum-cigarclub.de oder per SMS unter 0174 99 46 591


-Am Freitag, den 25.11. bleibt der Rumclub geschlossen, da sind wir auf dem Bundespresseball.


-29.11. gemütlicher Smoke im Rum Depot mit der neuen Juan Lopez - Distinguidos (Edición Regionales 2011) und kubanischem Rum.
Die Zigarre und ein Rum zur Begrüßung 12,80 €.
Die Plätze sind begrenzt!


-10.12. Rum und Schokoladen Tasting
Beginn 14:30 Uhr.
8 Schokoladen werden mit 8 Rums verkostet, dazu gibt es Wissenswertes und Anekdoten.
Mehr Infos


Sonntag, 16. Oktober 2011

Das große Blindtatsting des GERMAN RUM FESTIVAL

Parallel zum ersten GERMAN RUM FESTIVAL habe ich ein großes Rum - Blindtasting durchgeführt! In die Jury eingeladen wurden Personen, die sich mit professionelem Verkosten und dem Thema Rum auskennen.

Die Jury:

Robert Burr, Gründer des Miami Renaissance Festival
Mike Streeter, Rum Experte und Blog Betreiber Rumconnection.comhttp://rumconnection.com/
Bernhard Schäfer, Whisky Experte Mitglied ISWC
Kristina Wolf, Mitglied International Rum Experts
Peter Eichhorn, Journalist und Spiritusoen Kenner
Eugen Kasparek, Betreiber Whisky & Cigars
Thomas Hartges, Destiliermeister
Rene van Hofen, Journalist und Mitglied International Rum Experts

Und hier die Ergebnisse:

Goldmedaillen gehen an:

Pampero Blanco - Kategorie Blanco´s

Pampero Anejo - Kategorie golden / dark Rum

Plantation Panama 2000 - Kategorie 5-9 Jahre

Mount Gay XO- Kategorie 10-14 Jahre

Tiki Lover Dark Rum - Kategorie Overproof

Ron Atlantico Private Cask - Kategorie 15 - 30 Jahre

JR on the Rocks - Kategorie Rhum Agricole

Delicana Silver - Kategorie Cachaca

Belmont Estate Coconut - Kategorie Flavored Rum


Silbermedaillen gehen an:


Appleton White - Kategorie Blanco´s

Plantation Gran Anejo Guatemala - Kategorie golden / dark Rum

TOZ Gold - Kategorie 5-9 Jahre

Ron Caney 12 - Kategorie 10-14 Jahre

Lemon Hart 151 - Kategorie Overproof

Opthimus 25 Malt Whisky Barrel - Kategorie 15 - 30 Jahre

Rum Company Old Martinique - Kategorie Rhum Agricole

Santo Grau Paraty - Kategorie Cachaca

Bacardi Oakheart - Kategorie Flavored Rum


Bronzemedaillen gehen an:


Mount Gay Eclipse Silver - Kategorie Blanco´s

Lemon Hart Original - Kategorie golden / dark Rum

Ron Santero 7 - Kategorie 5-9 Jahre

Dos Maderas 5+5 - Kategorie 10-14 Jahre

Smith & Cross - Kategorie Overproof

Ron Centenario 20 - Kategorie 15 - 30 Jahre

JM XO - Kategorie Rhum Agricole

Delicana Castanha - Kategorie Cachaca

Chairman´s Reserve Spiced - Kategorie Flavored Rum


Und hier die Ränge aller Rums im Tasting!



Flight 1 / Blanco

1.Pampero Blanco
2. Appleton White
3. Mount Gay Eclipse Silver
4. Brugal Blanco
5. New Grove Plantation

Flight 2 / golden, dark Rum

1. Pampero Anejo
2. Plantation Gran Anejo Guatemala
3. Lemon Hart Original
4. Cubata Ocho
5. New Grove Oak Aged
6. Pussers Rum

Flight 3 / 5-9 Jahre

1. Plantation Panama 2000
2. TOZ Rum
3. Ron Santero
4. Ron Mulata Anejo Reserva
5. Ron de Jeremy
6. Bacardi 8
7. Appleton Estate VX
8. Ron Centenario Anejo Especial
9. New Grove 5 Y
10. Doorly´s XO
11. Pyrat XO

Flight 4 / 10-14 Jahre

1. Mount Gay Extra Old
2. Ron Caney 12
3. Dos Maderas PX
4. English Habour Reserve 10 Y
5. Admiral Rodney
6. El Dorado 12
7. Captain Bligh XO
8. Bristol Fine Cuban Rum 2003
9. Dictador 12 Y
10. Secret Treasure Old Venezuelan
11. R.L. Seales
12. Bristol Classic Nicaragua 1998

Flight 5 Overproof

1. Tiki Lover Dark Rum
2. Lemon Hart 151
3. Smith & Cross
4. Plantation Original Dark Overproof
5. Holey Dollar Overproof
6. Rum Fire
7. Tilambic 151

Flight 6 / 15-30 Jahre

1. Atlantico Private Cask
2. Opthimus Malt Whisky 25
3. Ron Centenario 20
4. Ron Centenario 30
5. Cubaney Gran Reserva
6. Malteco 15
7. Malecon 25 Jahre
8. Rum Company 20
9. Plantation 20
10. Rum Company 15
11. Berrys Own Finest Jamaican

Flight 7 / Rhum Agricole

1. JR On the Rocks
2. Rum Company Old Martinique
3. JM XO
4. Green Island Superior
5. L Ábre du Voyaguer
6. Damoiseau 50
7. Damoiseau XO
8. Trois Rivieres
9. JM VSOP
10. JM 2001

Flight 8 / Cachaca

1. Delicana Silver
2. Santo Grau Paraty
3. Delicana Castanha
4. Delicana Ipe Roxo
5. Rio den Engenho
6. Armazem Vieira
7. Delicana Gold
8. Seleta
9. Magnifica
10. Serra Dos Almas
11. Delicana Premium
12. Engenho Bahia

Flight 9 / Flavored Rum

1. Belmont Estate, Coconut
2. Bacardi Oakheart
3. Chairmans Reserve Special
4. Delicana Zimt
5. Siesta Key Spiced
6. New Grove Lime
7. New Grove Orange














Montag, 3. Oktober 2011

Hampden Estate

Einem der am besten gehüteten Geheimnisse der internationalen Welt des Rums auf der Spur …

HIERZULANDE FINDET MAN die guten Tropfen nur von unabhängigen Abfüllern wie zum Beispiel ›Cadenheads‹, ›Bristol‹ oder ›Berry Brothers‹, allerdings immer seltener. Er wird von Rum- Kennern gesucht, und dabei tun sie derart geheimnisvoll, als ginge es darum, den heiligen Gral zu finden. Die Rede ist von alten Rums der Brennerei ›Hampden Estate‹.

BEI MEINER LETZTEN JAMAIKA-REISE hatte ich das Glück, die Destillerie ›Hampden Estate‹ besuchen zu können. Da die verstaatlichten Destillerien auf Jamaika nicht gerne gezeigt werden –
lediglich bei Appleton gibt es Besuchertouren –, war es schwierig, den richtigen Kontakt zu finden. Endlich, nach Monaten sowie etlichen E-Mails und Telefonaten, stand die Verabredung. Das Treffen könnte man auch als konspirativ bezeichnen! Als Treffpunkt wurde eine Autobahnabfahrt unter einer Brücke ausgemacht. Kaum waren wir angekommen hielt hinter uns ein großes Auto, aus dem die beiden Hussey Brüder ausstiegen und uns aufforderten ihnen zu folgen. Auffällig war, dass kurz vorher ein Polizeiwagen auf der anderen Seite hielt und uns zu beobachten schien. Außerdem war noch ein zweites Auto von Everglades Farm als Begleitschutz dabei. Im kleinen Konvoi fuhren wir also los, dazu muss man sagen, dass Auto fahren auf Jamaika kein Vergnügen ist. Nach einer halbstündigen Fahrt die gefühlt mindestens doppelt so lange dauerte, wurden wir belohnt.

BEVOR MAN DIE DESTILLERIE sehen kann, kann man sie riechen – unglaublich, wie rumgeschwängert die Luft in einem Umkreis von fünfhundert Metern sein kann. Wir fuhren also auf das Gelände – und mein erster Gedanke war: »Über diesen Ort muss Captain Morgan gerade eben mit seinen Mannen hergefallen sein.« Ruinen, bis auf die Grundmauern niedergebrannt, und Maschinen, die aussahen, als wären sie auf einem Schrottplatz abgestellt. Allerdings hatte dieser Anblick auch seinen Reiz, erhöhte er doch meine Spannung auf die Geheimnisse, die ich hier zu entdecken hoffte.

Das Gebot der Stunde: Aus Ruinen auferstehen
DER DESOLATE ZUSTAND, der sich bei unserer Ankunft offenbarte, ist zurückzuführen auf die fatale Misswirtschaft der letzten Jahrzehnte, als ›Hampden‹ immer mal wieder über längere Zeit verstaatlicht war. Der Vater von Andrew und Percy Hussey konnte das nicht mehr mit ansehen, und so kaufte er im Jahre 2009 ›Hampden Estate‹ sowie die Zuckerrohrfelder von Long Pond. Allerdings stellte sich schnell eines heraus: Damit war es nicht getan. Noch eine Menge Arbeit und eine weitere Investition von rund sechs Millionen US-Dollar waren nötig, um hier wie-
der alles auf Vordermann zu bringen. Wenn man sieht, wie hier einst gearbeitet wurde, erklärt sich auch, warum es auf Jamaika nur noch sechs Destillerien gibt. Profitabel konnte man jedenfalls so nicht arbeiten – kein Wunder, dass bestimmte Anlagen nur ungern gezeigt werden. DIE FAMILIE HUSSEY IST DABEI, alles wiederherzustellen und aus dem Schrottplatz eine Art produzierendes Museum entstehen zu lassen. Sie versucht, so viele Maschinen und Geräte wie möglich zu restaurieren, sucht auf der ganzen Insel nach Teilen und Maschinen, und nur das, was nicht zu reparieren ist, wird ersetzt. Ein Mammutprojekt.

WAS ABER MACHT den Rum dieser Destillerie so besonders? Es kann nicht die Art und Weise sein, wie er produziert wird, denn das geschieht noch genau wie vor zweihundertfünfzig Jahren. Speziell wir Deutschen haben eine besondere Affinität zu jamaikanischem Rum – schließlich sind
der gute alte ›Pott‹ wie auch der ›Hansen‹, um nur die beiden wohl bekanntesten Marken zu nennen, genau aus diesem Stoff entstanden. NACHDEM IM DEUTSCHLAND des 18. Jahrhunderts zum Schutz der einheimischen Industrie die Zölle stark erhöht wurden, lohnte der Kauf von jamaikanischem Rum nicht mehr. Allerdings war genau dieser Rum sehr beliebt, der vor allem über Flensburg, das damals zu Dänemark gehörte, zu uns kam. Auch in Jamaika stand man vor einem Dilemma, und es wurde fieberhaft nach einer Lösung gesucht. Not macht bekanntlich erfinderisch: Der Rum wurde von nun an unverdünnt in der höchstmöglichen Alkoholstärke und mit dem höchstmöglichen Aroma verkauft, also praktisch als Konzentrat. Das wurde dann mit Neutralalkohol und Wasser verdünnt, und so konnte man aus einem Fass Rum, das man bezahlt und verzollt hatte, verdammt viele Fässer entstehen lassen. Der Siegeszug des jamaikanischen Rums konnte sich fortsetzen.

UM EINEN SO EINMALIGEN RUM, wie er bei ›Hampden Estate‹ produziert wird, bedarf es vieler Arbeitsschritte. Zunächst muss die Melasse extrem lange fermentiert werden, was hier, eingeleitet mit einer eigens gezüchteten Hefe, lange zwei Wochen dauert. Bei diesem Herstellungsschritt wird der Grundstein für jenes einzigartige Aroma gelegt, das wir gerne mit Weihnachten und mit Grog in Verbindung bringen. Zur Fermentation werden außerdem Skimming, also der Schaum, der bei der Fermentation entsteht, und Dunder dazugegeben, jene Substanz, die sich während der Fermentation am Boden absetzt, das heißt: Es werden immer Stoffe aus dem vorherigen Durchlauf verwendet – ein enormer Aufwand (und einer, der höchst selten betrieben wird). Der Dunder wird übrigens unter freiem Himmel in Gruben aufbewahrt, die nur mit Stroh abgedeckt sind. Niemand weiß, wie tief diese Gruben sind, und es nicht geraten, das auf eigene Faust herausfinden zu wollen. DER ENORME AUFWAND, der hier betrieben wird, geht aber noch weiter. In einige Fässer wird einheimisches exotisches Obst gegeben, das im Laufe der Zeit darin vergärt und später dem Rum zugesetzt wird. Alles wie vor zweihundert- fünfzig Jahren. Selbst die Fässer sind teilweise so alt.

WENN DIE LANGWIERIGEN PROZESSE abgeschlossen sind, ist die Destillation an der Reihe. Sie wird in den alten Pot Stills vollzogen und trägt einen weiteren Teil zur Intensität des Rums bei. Zur Verfügung stehen insgesamt drei Pot Stills, zwei alte und eine neue. An diesen Pot Stills befinden sich jeweils zwei Kolben für die sogenannten hohen und tiefen Weine. Ist die Destillation abgeschlossen, werden die Destillate auf bekannte und übliche Weise gelagert.
ALS DIE FAMILIE HUSSEY ›Hampden‹ übernahm, war kein gelagerter Rum mehr vorhanden, und so fängt man jetzt praktisch bei Null an. Zur Zeit werden deshalb zwei neue Lagerhäuser gebaut, um den jungen Rum überhaupt lagern zu können.

NA JA, NICHT GANZ BEI NULL, denn den ersten Rum gibt es schon. ›Rum Fire‹ heißt er, ist ein Overproof mit 63 Volumprozent und typisch für Jamaika. Er wartet mit einer unglaublich inten- siven Nase von überreifer Banane und exotischen Früchten auf – und riecht übrigens genauso wie die Luft auf dem Gelände. Sicher nicht für jedermann zum pur Trinken, obwohl das gut geht, dafür aber ein toller Rum zum Mixen, für Drinks wie beispielsweise ›Mai Tai‹ und einen kräftigen ›Daiquiri‹.

DER ZUKUNFT VON ›HAMPDEN‹ kann man entspannt entgegensehen. Ich jedenfalls freue mich schon auf die ersten gelagerten und geblendeten Abfüllungen. In Deutschland wird er sich übrigens zum ersten Mal auf dem ›German Rum Festival‹ präsentieren, zu dem die Familie Hussey eigens anreist.






Sonntag, 18. September 2011

Rum und Schokolade im Schlosshotel Grunewald


Rum und Schokolade im Schlosshotel Grunewald!
Das Schlosshotel Grunewald öffnet seine Bar für ein ganz besonderes Event:
Rum trifft Schokolade! Dirk Becker reist mit exquisiten Rums in das luxuriöse Hotel und stellt eine außergewöhnliche Auswahl verschiedener Marken zur Verkostung bereit.
Volker Fuhrwerk, Chef de Cuisine, wird sieben kleine Köstlichkeiten abgestimmt auf die jeweilige Spirituose kredenzen:
Marinierte Meeräsche mit weißer Schokolade und Quittenessig,
Fenchelconfit mit Anisschokolade und gegrillter Paprika,
Wildschweinbäckchen mit Sellerie, Pfefferkirschen und Schokoladensauce,
Kürbissorbet mit Rum und schokolierten Kürbiskernen,
Mini Burger mit Schokolade und Trüffel,
Exotischer Obstsalat mit Kokos-Schokoladenschaum,
Schokoladengateau mit Passionsfrucht.
Begleitende Rums sind u.a. Zafra Master Reserve 21 aus Panama, Zacapa aus Guatemala, Opthimus 21 aus der dominikanischen Republik.
Termin: 27. September 2011 um 19:30 Uhr in der Bar des Schlosshotel Grunewald
Preis pro Person für das Amuse Bouche-Menü inklusive sieben Rums und Wasser 49.-€ Verbindliche Anmeldung: Schlosshotel Grunewald, Brahmsstraße 10, 14193 Berlin,
Telefon: 030 895 84 0 oder dirk@drum-cigarclub.de

Freitag, 16. September 2011

Zombie Seminar mit der Tiki Legende

Am Sonntag, den 9. Oktober hält Beach Bum Berry, die Tiki Legende aus den USA, ein Zombie Seminar für die Besucher des GERMAN RUM FESTIVALS!
Zombie Seminar im Maikai, Florida


Der Beach Bum erzählt die wirkliche Geschichte des legendären Zombies! Und natürlich kann man ihn auch probieren! Das Ticket für das Seminar kann man online für 11.- € ordern, und natürlich gilt es nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte zum RUM FESTIVAL!


Das Online Tagesticket, für das GERMAN RUM FESTIVAL kostet incl. VVK 22.-€, das 2-Tagesticket incl. VVK 41,80.-€.

Tickets, die vor Ort an der Tageskasse gekauft werden, kosten 25,- € bzw. 45,- €.
Keine Abgabe von Tickets an Jugendliche unter 18 Jahren!
Im Eintritt enthalten ist Ihr persönliches Nosing Glas, eine Rum-Rations-Karte, wie früher die Matrosen auf den Schiffen der Royal Navy, gegen deren Vorlage Sie sieben, kostenlose, Rumproben mit je 1cl erhalten. An jedem Stand wird eine Auswahl zur Verkostung für Sie bereitgehalten. Fast alle Seminare sind im Preis enthalten!
Außerdem: Live Musik, Cocktails, Tiki Wettbewerb, Siegerehrung des ersten deutschen Rum Tastings. Über 80 Rums und Cachas wurden für die Blindverkostung eingereicht, die von einer internationalen Jury bewertet werden.

Donnerstag, 8. September 2011

"Rumiges Menue im Restaurant Lochner"



Anlässlich des ersten GERMAN RUM FESTIVAL laden Gerlinde & Andreas Lochner zu einem besonderen Menü-Abend in ihr Restaurant am Lützowplatz. Die Hauptrolle an diesem Abend übernimmt die vielfältigste Spirituose der Welt: Rum. 
Für die Vielfalt auf dem Teller haben sich die beiden Gastronomen Berlins bekanntesten Koch in Sachen Rum eingeladen: Thomas Kurt aus dem Restaurant E.T.A. Hoffmann. Gemeinsam haben Andreas Lochner und Thomas Kurt ein besonderes Menü mit für ein exquisites Geschmackserleben ersonnen, welches ausschließlich von legendären wie neu-entdeckten Rums begleitet wird. Im Anschluss wird der Käse-Affineur Fritz Loyd Blomeyer eine kleine Käsevariation zur Verkostung bereit stellen. Das begleitende Rum-Menü moderiert Dirk Becker. Der international bekannte Rum-Connaisseur ist Ideengeber und Veranstalter der ersten deutschen Rum-Messe, die im Oktober 2011 in Berlin stattfindet. Gemeinsam werden die vier Herren um die Gastgeberin Gerlinde Lochner-Kern für einen genussreichen wie interessanten Abend sorgen!
Wir freuen uns, Sie am Freitag, den 30. September 2011 um 19:00 Uhr im Restaurant Lochner begrüßen zu dürfen! 

Menü & Rum

Empfang
Nationalgetränk von Mauritius - Ti Punch

Amuse Bouche Lachstatar, Mango, Chili, Limette 
Banks Five Island Rum

Roh marinierter Thunfisch mit Curry auf Karottencarpaccio und Kürbis
Pampero Seleccion 1938
Rotbarbe auf Bananenbrot und Chutney von grünen Tomaten
Plantation Guadeloupe - 1998 Single Cask Rum

Stopfleberterrine mit Blutwurst und Rumrosinen
Dos Maderas Anejo PX 5+5 Doppelmagnum

Kalbsschulter glaciert mit Rumpflaumen, karamellisiertem Spitzkohl und PolentaZafra Rum - Master Reserve 21 Jahre

Schokolade trifft Rum
Matusalem Rum - Gran Reserva 23 Jahre

Käse von Fritz Loyd Blomeyer
korrespondierende Rums
Menü & Rum pro Person 89 Euro Inkl. Wasser, Kaffee

Anmeldung: Restaurant Lochner Lützowplatz 5 10785 Berlin Telefon: 030 23 00 52 20 Email: info@lochner-restaurant.de oder dirk@drum-cigarclub.de

GERMAN RUM FESTIVAL BERLIN 8. Und 9. Oktober 2011 www.rumfest-berlin.com

Freitag, 5. August 2011

TIKI CHALLENGE AUF DEM GERMAN RUM FESTIVAL

 

 

Kreiere einen TIKI DRINK und gewinne die Teilnahme bei Beachbum Berry’s and Captain Vadrna’s Faux-Tropical Bar School auf IBIZA im Sommer 2012 inklusive Flug und Hotel.

Schicke uns Deine Rezeptur mit Angabe Deines Names und Deiner Adresse an:

cocktails@tiki-lovers.com

Die ersten 50 Einsendungen erhalten je 1 Flasche TIKI LOVERS DARK RUM.

Einsendeschluss ist der 15.09.2011

DIE REGELN DER TIKI CHALLENGE

+Euer Tiki Drink muss mindestens 4 cl TIKI LOVERS RUM enthalten

+Alle anderen Zutaten sind freigestellt

+Gewinner ist der Drink mit dem bestem Gesamtkonzept

+Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

+Die besten 12 Rezeptureinsendungen tragen das Finale am 08.10.2011 auf dem GERMAN RUM FESTIVAL aus.

Die hochkarätige Jury wird angeführt von Jeff “Beachbum” Berry, einer weltweit bekannten Autorität bei Tiki Drinks und Tiki Kultur.

Hier findest Du weitere Informationen zum Hauptgewinn…

…und natürlich zum GERMAN RUM FESTIVAL am 8. und 9. Oktober in Berlin

Freitag, 8. Juli 2011

Der neue Botran Rum jetzt auch in Deutschland

Die Familie Botran hat den gleichnamigen Rum im Mai 2010 neu präsentiert. Es gibt nun zwei Abfüllungen im neuen Design. Wir durften zum Miami Rum Renaissance Festival 2010 uns als Erste von der Qualität überzeugen. Nach gut einem Jahr ist nun auch der Vertrieb für Deutschland gefunden, Kammer Kirsch, die unlängst verkündeten den Lemon Hart im Vertrieb zu haben, bringen nun auch die beiden Botrans an den Start. Ich berichte in den nächsten Tagen genauer über diesen wunderbaren Rum!

Donnerstag, 30. Juni 2011

Tiki Lover Rum

Auf dem GERMAN RUM FESTIVAL werden zwei neue Rums präsentiert! Unter dem Label Tiki Lover Rum findet man einen Weißen und einen Dark Rum. Am Gaumen weich und aromatisch mit delikaten Frucht- und Zuckerrohraromen und kräftigen 42% Volumen. Tiki Lovers White Rum ist eine Vermählung ausgesuchter, charaktervoller Einzelrums destilliert in Jamaika und auf Trinidad. Die kraftvollen, esterreichen Jamaikarums werden im Pot Still Verfahren destilliert und lagern zwischen 3 und 5 Jahren in kleinen Eichenfässern unter der karibischen Sonne, bevor diese mit weichem, in Column Stills destilliertem Trinidad Rum verblendet werden. Kräftig und vollmundig am Gaumen mit delikaten Melassetönen, Zuckerrohr, Karamell, gebranntem Zucker, dunkler Schokolade und delikaten Gewürzen. Die kräftigen 57% Volumen Alkohol machen hier keine Kompromisse. Tiki Lovers Dark Rum ist ein Blend ausgesuchter, charaktervoller Einzelrums, die aus 4 verschiedenen Regionen der Karibik und Südamerika stammen. Kraftvolle, schwere Jamaikarums und würzige Demerara aus Guyana werden im Pot Still Verfahren destilliert und reifen anschließend für 2 bis 3 Jahre in kleinen Eichenfässern, die vormals Bourbon Whiskey enthielten. Nach der anschließenden Vermählung mit leichteren Rums aus Trinidad und Barbados folgt zuletzt eine Ruhephase zur Harmonisierung. Ein Bericht über die Mixbarkeit folgt in den nächsten Tagen.

Montag, 13. Juni 2011

Sushi Night

Liebe Genussfreunde,

am kommenden Freitag ( 17.06.) ist wieder Sushi - Night - all you can eat

im Institut für angewandte Barkultur.

Wie immer beginnen wir um 20.00 Uhr.

Das Sushi-Buffet kostet 16.- € exklusive der Getränke.

Reservierung erforderlich!

Anmeldung unter dirk@drum-cigarclub.de oder SMS an 0174 99 46 591

Und hier findet ihr unseren "Botschfater des Rohen" Eman!

Save the Date:

GERMAN RUM FESTIVAL 8. und 9. Oktober 2011

Noch bis 30 Juli Early Bird Tickets bestellen!

Das Early Bird Tages-Ticket erhalten Sie für 17,- € oder das Zwei-Tages-Ticket für 30,- € zzgl. VVK, wenn Sie es bis zum 30. Juli 2011 online erwerben.

Danach kosten die Karten 20,- € bzw. 40,- €. Tickets, die vor Ort an der Tageskasse gekauft werden, kosten 25,- € bzw. 45,- €.

Tickets Buchen

Testen Sie über 150 Rumsorten und erleben Sie Tastings mit anerkannten Experten + eigenes Nosing Glas und 7 Rum Proben nach Wahl (im Eintritt enthalten)

Freitag, 3. Juni 2011

tales of the COCKTAIL

Tales of the COCTAILS ist die wohl wichtigste, amerikanische Barmesse die auch international viel Beachtung findet. Neben vielen Tastings und Seminaren werden auch immer die Besten der Branche gekürt. Eine der Kategorien ist BEST NEW PRODUCT und da sind gleich zwei Rums nominiert bei nur insgesamt vier Nominierungen! BANKS 5 Island Rum und Smith & Cross. Ich denke, es war Mitte 2010, als ich eine Probe bekam. Ich war sofort gefangen genommen. Ein weißer Rum mit so viel Kraft und Komplexität? Schnell war ich mir sicher, Jamaika und Guyana Rum zu erkennen, und klar war auch, dass es eine Fasslagerung gab. Irgendwann später bekam ich dann eine erste Flasche und mehr Informationen. Natürlich habe ich mich gefreut, dass ich mit meinen Vermutungen richtig lag, zugleich war ich überrascht, wie viel - und ich meine nicht die Menge oder Alkoholgehalt, in dieser Flasche steckt. Eine Gruppe von Personen, die schon länger im Spirit/Wein Business sind, hatten die Idee, einen neuen, weißen Rum, der sich im Besonderen für Cocktails eignet, zu kreieren. Einer der Gründe dafür liegt wohl darin, dass sie öfters zu Gast bei Jim Meehan im PDT waren. Arnaud de Trabuc machte sich also daran, ein paar Blends zusammenzustellen und Mr. Meehan zur Begutachtung zu übergeben. Das Resultat ist BANKS 5 Island Rum. Jim verkostete den Rum pur und mixte damit Cocktails, vor allem Daiquiris haben ihn interessiert.

Ich kann an dieser Stelle nur zustimmen, dieser Rum hat eine ausgezeichnete Mixability! Arnaud de Trabus, der heute als Winemaker arbeitet, ist kein unbekannter in der Branche. In den 70ern war er bei Bacardi, er arbeitete für Hine Cognac, hat am Zusammenschluss der Angostura Gruppe mit gewirkt und vieles mehr. Durch die Arbeit mit Hine Cognac kam wohl auch die Idee, einen Rum aus insgesamt 22 Rums zu blenden, ein Verfahren, was eben bei der Herstellung von Cognac gerne angewandt wird. Der Löwenanteil mit mehr als 50% stammt aus Trinidad, dazu gesellen sich Jamaica, Guyana, Barbados und ein kleiner Teil Batavia Arrack. Alle Rums sind Melasse Rums zum Teil ex Bourbon Fässern gelagert, zum Teil aber auch nicht gelagert. Die Fasslagerung und das Blenden finden in Europa statt, in Holland. Die Holländer wiederum, können auf eine lange Tradition im Rum Business mit den West Indies zurückblicken. Aber auch das Arrack Geschäft; Java gehörte einmal zur holländischen Krone, hat eine lange Geschichte, und so kam die Idee, dem Blend etwas Arrack hinzuzufügen. Das Alter ist ein eher zweitrangiges, technisches Detail, denn man bedient sich dieser vielen Rums ja, um einen besonderen Geschmack herzustellen. Wer es dennoch wissen muss, der älteste Rum ist aktuell 3 Jahre! Der Blend wird schließlich Holzkohle gefiltert und mit 43% abgefüllt. Sir Joseph Banks, der Namensgeber, war ein Botaniker und Entdecker, der alle Inseln, von denen die Bestandteil des Blends sind, angefahren haben soll.

Smith & Cross

Der zweite im Bunde ist auch schon seit längerem Gespräch in der Barszene. Ebenfalls ein Mixing Rum, perfekt für Tiki Drinks wie Mai Tai, aber auch in einem Daiquiri sehr überzeugend. An der Rezeptur hat David Wondrich mitgearbeitet, einer der großen Autoren in der Szene. Es ging darum, eiIn Amerika war er schon im vergangenen Jahr eine große Nummer, in Deutschland stand er auf vielen Wunschzetteln und ist jetzt auch bei uns angekommen. Produziert von Haymann´s besteht er aus zwei so genannten Marks, dem Wedderburn und dem Plummer. Beide stehen für starke Aromen und den typisch jamaikanischen Geschmack. Mit 57 % Alkohol kein Leichtgewicht, nicht unbedingt zum pur Trinken gedacht, aber mir macht es viel Spaß, damit zu mixen!

Mehr zum Thema Hampden Estate in einem extra Beitrag!

Wer Interesse an diesem Rum hat, kann ihn im Rumclub beziehen.

Banks 5 Island für 30.- €

Smith & Cross für 25.- €

Gastronomen rufen mich bitte an - 0174 99 46 591

Sonntag, 15. Mai 2011

Cook & Cocktail

Zurück von meiner Rumreise und inspiriert von Jamaica laden wir am Freitag, den 27. Mai, zu Cook & Cocktail ein. Cook & Cocktail - wir servieren ein Jamaicanisches Drei - Gang Menue und dazu die passenden Cocktails. Das Kombinieren von Cocktails und Essen haben Mike und ich bereits vor 3 Jahren begonnen nach einer längeren Pause, freuen wir uns auf diesen Abend mit Euch/Ihnen! Begrüßung mit einem Jamaica Rum Punch Banana Stew Jerk Chicken Rum Cake Wie immer beginnen wir um 20.00 Uhr. Das Menue incl. Begrüßungspunch kostet 20.- Reservieg erforderlich! Anmeldung unter dirk@drum-cigarclub.de oder SMS an 0174 99 46 591 Der Rumclub hat im Mai am 18. - 25. und 27. Mai geöffnet, ab Juni dann wieder gewohnt Mittwoch und Freitag! Achtung – neue Tel.Nr. 0174 99 46 591 Und sonst: -am 22.05. Rum, seine Geschichte, seine Cocktails – Ein Tasting durch die Welt des Rums 7 Rums, 4 Cocktails, Wasser, Brot, Urkunde, Handout, 79.- € pro Person -am 28.05. Rum und Schokolade ein harmonisches Paar Verkostung von 8 edelsten Rumsorten und 8 hochwertigen Schokoladen, 79.- € pro Person Save the Date: GERMAN RUM FESTIVAL 8. und 9. Oktober 2011 Jetzt Early Bird Ticket buchen, so lange der Vorrat reicht! www.rumfest-berlin.com/

Freitag, 29. April 2011

Miami Rum Renaissance #4

Der Tag begann mit einem Frühstück zu dem uns Atlantico Rum eingeladen hat. Nachdem wir uns mit einem traditionell amerikanischem Frühstück gestärkt hatten, verkosteten wir Atlantico Rum und zwei neue Rums, einen goldenen und einen weißen, die demnächst auf den Markt kommen sollen. Wir waren die ersten, die diese Prototypen verkosten durften. Die Flaschen wurden erst in der Nacht zuvor abgefüllt! Für meinen Geschmack ist der weiße zu wenig Rum, in einer Blindverkostung könnte man denken, es sei ein Vodka. Den goldenen fand ich sehr interessant, fuchtige Töne, etwas Pfirsich in der Nase. Alle haben ein Statement abgegeben und man will weiter an dem Blend arbeiten. Dann kam das erste Tasting! Im Anschluss daran wurden wir von Koloa Rum zum Lunch eingeladen. Bei der Gelegenheit haben wir alles über die Produkte der sehr jungen Marke und ein wenig über Hawaii, wo der Rum herkommt, erfahren. Dann das zweite Tasting des Tages, mit der Horror Gruppe geflavourte Rums, Pfui Teufel kann ich nur sagen. Nach einer kleinen Pause gings dann mit dem Bus zur Tobaco Road Bar, der ältesten Bar in Miami. Hier wurden wir von Zafra empfangen. Es gab Gegrilltes, frisch gerollte Zigarren, und natürlich Zafra Rum. Ein cooler Laden mit einem Innenhof samt Bar und Domino Tisch. Die zweite Party fand im Bacardi Headquarter statt. Dort wurden wir dann zu einem Tasting im "Hinterzimmer" eingeladen. L. Facundo, der Enkel vom Gründer von Bacardi hat uns persönlich empfangen! Mit ihm war David Cid der Brand Master gekommen. Wow, das war schon cool. Man hat uns 8 Rums zum Blindverkosten gegeben, die alle sehr gut waren. Zacapa, El Dorado 21, Aplleton 21 und Pampero. Die anderen waren, wie wir später erfahren hauseigene Blends. Die Nummer 8 hat bei fast allen als bester Rum abgeschnitten, ein enuer Bacardi Blend! Tja was sagt man dazu, wir waren sehr überrascht und beeindruckt. Was für ein Abschluss eines gelungenen Tags!

Mittwoch, 27. April 2011

Miami Rum Renaissance #3

Jetzt wird es ernst! Unser erster Punkt auf der Tagesordnung ist Lunch mit Banks Five Island Rum. Einer der Inhaber und Jim Meehan sind unsere Gastgeber. Jim bereitet uns ausgezeichnete Daiquiris und Negronis zu. Es wird alles berichtet über die Entstehung und Geschichte der noch jungen Marke und Jim beantwortet sehr geschickt alle Fragen, Respekt Mr. Meehan! Übrigens, beim Negroni sind doch viele ausgestiegen, war wohl nicht süß genug;) Im zweiten Teil der Tagesordnung stand das erste Tasting mit 18 Rums. Besonders hat mich gefreut, dass ich meine Lieblinge treffsicher erkannt habe, und auch bei den weiniger geliebten lag ich richtig! Im Anschluss daran waren wir zur Brugal VIP Party geladen. Eines muss man klar sagen, hier versteht man es gut zu feiern! In entspannter Atmosphäre, mit Live Musik, dominikanischen Zigarren und Finger Food wurd die Nacht zu einem Karibischem Erlebnis. Rum war den ganzen Abend ein Gesprächsthema! Man stand mit Aficionadas/Aficionados aus der halben Welt "rum" und jeder hatte etwas spannendes zu erzählen.

Miami Rum Renaissance #2

Tag 2 - easy going Heute stand die Bermuda Triangel, sponsored by Barritts Ginger Beer, VIP Party auf dem Programm! Unter dem Motto get together trafen sich die Judges und Rumfreunde auf ein erstes Stelldichein. In lockerer Atmosphäre tauschten wir die News Untereinader aus. Einen Teil der Gäste kannte ich noch vom letzten Jahr, dazu kamen neue Gesichter und so wurde es ein kurzweiliger Abend. Wiederum waren verschiedene Rum Labels angetreten, die ihrerseits Bartender ins Rennen schickten, um uns mit Drinks zu verwöhnen. Alle Drinks mußten mit Barritts Ginger Beer zubereitet werden. Teilweise irritierende Mischungen wurden in s Rennen geschickt. Zum Beispiel ein Drink mit Bärenfang und Rosenwasser plus Rum und Ginger Beer. Mein persönlicher Favorit war die Variante mit Banks Rum und Rhabarber Bitters von Fee Brothers. Dos Maderas

Miami Rum Renaissance #1 Mai Kai

Ich bin noch immer vom Mai Kai begeistert, wirklich ein toller Laden. Beachbum Berry, der im Oktober auf dem German Rum Festival über die Tiki Zeit erzählen wird, berichtete davon, dass Tiki Bars das Disney Land für Erwachsene waren und dort, wo es sie noch gibt, noch immer sind. Wasserfälle, Fenster, an denen das Wasser herunterläuft, und man sich vorkommt als wäre man auf einem Piratenschiff. Überall Figuren aus verschiedensten Kulturen. Unterschiedlich gestaltete Räume, ja auch Kitsch ist vertreten, sorgen für ein wohliges Gefühl. Dagegen erscheinen unsere Versuche, eine Tiki Bar zu gestalten eher jämmerlich. Selbst die Jungs vom Mahiki meinten, sie kämen sich jetzt vor, als würden sie bei Burger King arbeiten. Eigentlich sollte hier jetzt ein Film laufen, aber das Hochladen klappt nicht, kommt dann später!

Dienstag, 26. April 2011

Miami Rum Renaissance #1

Die erste Veranstaltung des Miami Rum Renaissance Festival fand im Mai Kai statt. Ein Original Tiki Tempel der 1956 für 4 Millionen Dollar gebaut wurde. www.maikai.com Empfangen wurden wir mit einem Zombie Vortrag von Jeff Berry, wie immer genial. Er berichtete unter anderem, wie er auf den Spuren der Geheimzutaten war. Don the Beachcomber hatte ja für alle Zutaten Codes, #4 zum Beispiel war dann Grapefruitsaft;) Dann gab es eine kleine Competition. 6 Teams waren angetreten, um ihren Zombie vorzustellen, unter anderem gemixt mit Botran, Dos Maderas, Don Q, und Plantation. Die meisten waren uns zu süß und schmeckten zu sehr nach Zimt, deswegen hat unser Favorit auch nicht gewonnen. Dann gab es Dinner und eine Dance Show, sehr cooler erster Tag....

Mittwoch, 20. April 2011

fünf sterneköche & ein patissier

das event zum muttertag am sonntag, 08. mai 2011 ab 18.30 uhr fünf sterneköche & ein patissier flanieren sie durch unsere neuen räumlichkeiten und erleben sie: die köche sven elverfeld*** restaurant aqua, the ritz-carlton, wolfsburg andree köthe** restaurant essigbrätlein, nürnberg christian rainer** gourmetrestaurant villa rothschild, kempinski frankfurt, königstein im taunus kevin fehling** gourmetrestaurant la belle epoque, columbia hotel casino travemünde marco müller* & team weinbar rutz, berlin wolfgang otto otto gourmet, heinsberg, grillt auf der terrasse & feine patisserie hans decker pastrygalaxy, vollersode-wallhöfen (ehemaliger patissier von eckart witzigmann, aubergine, münchen) würzige regionale rohmilchkäse von fritz lloyd blomeyer, blomeyer's käse, berlin zeitlos-elegantes geschirr von stephanie hering, hering berlin, begleitet von zarten rieslingen der mosel clemens busch, weingut clemens busch, pünderich gernot kollmann, weingut immich-batterieberg, enkirch daniel vollenweider, weingut vollenweider, traben-trarbach johannes haart, weingut reinhold haart, piesport andreas adam, weingut a. j. adam, neumagen-dhorn andreas barth, weingut von othegraven, kanzem an der saar zur abrundung des genusses drinks von ricardo albrecht, mixologe des jahres 2009, berlin naturbier von wilko bereit, privatbrauerei am rollberg, berlin-neukölln mineralwasser von andreas henschel, rehinsberg preussenquelle, rheinsberg espresso von willy andraschko, andraschko kaffeemanufaktur, x-berg, berlin rum von dirk becker, rumclub berlin, x-berg, berlin pro person 189 euro (10 euro davon gehen an die berliner krebsgesellschaft e.v.) reservierungen telefonisch unter+49 (0)30 - 24 62 87 60 oder per email an info@rutz-weinbar.de

Dienstag, 19. April 2011

Schirmherrschaft für das GERMAN RUM FESTIVAL

Seit heute ist es offiziell! Die Botschaft der Dominikanischen Republik übernimmt die Schirmherrschaft für das GERMAN RUM FESTIVAL!

As of today, it is official: The GERMAN RUM FESTIVAL will be under the aegis of the embassy of the Dominican Republic!

Mittwoch, 13. April 2011

Angostura Bitter

Eine gut erhaltene Flasche Angostura Bitter, produziert bei Egon Braun in Hamburg ist hier zu bestaunen. Wer mehr über die Geschichte von Angostura Bitter erfahren möchte schaut hier nach Angostura Bitter und Angostura Bitter Die Flasche stammt von einem Stammgast und er würde sie auch verkaufen.

Montag, 11. April 2011

Rum & Schokolade, ein Tasting für Genießer

Wussten Sie, dass Rum und Schokolade ein besonders harmonisches Paar darstellen? Bei Ihrem Tasting Rum und Schokolade erfahren Sie alles rund um den beliebten Zuckerrohrschnaps und das vielfältige Kakaoerzeugnis. Zu Beginn Ihres hochprozentigen Schokoladenerlebnisses erhalten Sie einen Einblick in die Welt der Schokolade und des Rums. Mit diesen Informationen gestärkt, probieren Sie 8 verschiedene beste Rumsorten und die passende edle Schokoladenkreation dazu. Lassen Sie sich von der Schokolade verführen und vom Rum berauschen. Ihr Fachmann vermittelt Wissenswertes, beantwortet Fragen und lüftet mit Sicherheit manches Geheimnis über das kulinarische Duo. Rum und Schokolade sind seit jeher schon enge Freunde der Connaisseurs und verbinden sich bei diesem Tasting auf das Köstlichste! Entdecken Sie die harmonische Verbindung von Rum und Schokolade und genießen Sie ein Tasting der besonderen Art! ca. 3 Std. - 2-12 Personen, - 79.- € Nächste Termine: 23.04. / 28.05. Beginn jeweils 14:30 Uhr in Berlin Buchen kann man zum Beispiel hier

Donnerstag, 31. März 2011

Rum Experten

Oft werde ich gefragt wer oder was sind die Rum XP´S. Auf den Punkt gebracht, wir sind ein Experten-Team zur Bewertung feiner Rums. Gegründet von Robert Burr, ist ein Pool kollektiver Fachkenntnis entstanden, der in der Welt der Spirituosen konkurrenzlos ist. Wir als Experten für Zuckerrohr-Spirituosen werden häufig eingeladen, neue Rumprodukte zu beurteilen sowie bei internationalen Rum-Verkostungs-Wettbewerben als Sachverständige in der Jury zu sitzen. Die kombinierte Expertise umfasst viele Dutzend Länder und Hunderte von Marken. Wir sind Autoren, Dozenten, Trainer, Historiker, Journalisten, Berater, Sammler, Barbesitzer, Mixologen und Rum Botschafter.
Unsere nächste große Zusammenkunft ist nicht mehr weit entfernt:) Das Miami Rum Reanissance Festival ruft!
Wer alles dazugehört, das kann man hier sehen Rum XP`S
Anlässlich des GERMAN RUM FESTIVAL werden einige der XP´S Deutschland besuchen und an einem Blindtasting teilnehmen! Dazu gibt es später noch mehr Infos!

Freitag, 25. März 2011

ProWein

Am Sonnatg (27. bis 29.03.) öffnet die ProWein wieder ihre Türen. Wie im letzten Jahr werde ich Dietrich Flath von Jericoa zeitweise an seinem Stand (Halle 7a / Stand B11) unterstützen. Ich werde einige Gespräche in Sachen GERMAN RUM FESTIVAL führen und drei Tage mit gut gefülltem Programm in Düsseldorf haben. Ich freue mich auch auf den Austausch mit den Kollegen, die uns am Stand besuchen. Zu erreichen bin ich unter 0177 936 93 16 oder am Stand!

Dienstag, 22. März 2011

Feste feiern, wie sie fallen / One must celebrate when one has the opportunity.

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Diesen Ausspruch kennen wohl die meisten und ich habe ihn mir wirklich zu Herzen genommen. Also erst mal geht es Ende April wieder nach Miami zum Miami Rum Renaissance Festival wo sich die Rum XP´s einstell dich ein Geben wohl über 100 Rums verkosten. Da gewürzt mit ein paar coolen Partys à la Miami, natürlich alles in Namen des flüssigen Goldes! Dann folgt ein kurzer Abstecher nach Jamiaca zur Destillen Inspektion;) Am 8. und 9. Oktober dann mein Eigenes Rum Festival, das GERMAN RUM FESTIVAL wo es ebenfalls das eine oder andere zu kosten geben wird. Aktueller Stand ca. 200 Rums! Darauf folgt direkt der BCB - Bar Convent Berlin am 10. und 11. Oktober! Damit hat Berlin definitiv eine neue Dimension erreicht! Ein paar Tage später, 15. & 16. Oktober ist dann London angesagt, wo das UK Rumfest ruft. One must celebrate when one has the opportunity. A sentiment familiar to most people, and one I have really taken to heart. Thus, at the end of April Im off to Miami for the Miami Rum Renaissance Festiva, where the rum experts are meeting up to taste over 100 different rums. Add to that a few cool parties Miami-style of course, all in the name of the liquid gold! Following that, Ill hop over to Jamaica for a quick stop to inspect destilleries ;) On October 8 & 9, 2011, I am hosting my very own rum festival, the GERMAN RUM FESTIVAL where there will be a number of things to try as well. The current count is at approx. 200 Rums! Right after that, the BCB - Bar Convent Berlin takes place on October 10 & 11, 2011! With all these things going on, Berlin has certainly reached a new level! Yet another few days later off to London, where the UK Rumfest beckons.

Donnerstag, 17. März 2011

Brugal 1888

Brugal hat ein neues Flagschiff! 1888 Ron Gran Reserva Familiar. Von seiner Existenz weiß ich schon seit Oktober, und gestern bekam ich dann endliche eine erste Flasche. Ein Freund hat sie mir von einem Spanien Trip mitgebracht, denn hier ist der Rum noch nicht erhältlich, was sich aber in den nächsten Wochen ändert.
Was ist das Besondere? Angefangen bei der sehr elegant wirkenden Flasche, bis hin zum Inhalt, ist alles etwas anders, als man es von Brugal gewohnt ist. Es handelt sich um einen Blend, der zwischen 5 bis 14 Jahren reift. Er ist zweifach destilliert und reift im sogenannten "double aging Verfahren", sowohl in amerikanischen Eichenfässern wie auch in Sherry Fässern aus Spanien. Man findet eine komplexe Würzigkeit, mit Noten von Schokolade, geröstete Kaffeebohnen und getrockneten Früchten. Weich und vollmundig, mit einem angenehmen Finish von Toffee Karamell, Holz und Lakritze. Damit hat Brugal einen neuen Premium Rum im Portfolio der mit ca. 40.-€ gefallen sollte. Ich hoffe, ich kann ihn dann auch auf dem GERMAN RUM FESTIVAL präsentieren!

Mittwoch, 16. März 2011

Rum Tasting

Wer für den kommenden Samstag 19.03. noch einen hochprozentigen Zeitvertreib sucht, der sollte sich schnell bei Finest Whisky zum Rum Tasting anmelden! Es kommen spannende Sachen ins Glas! Eine gute Möglichkeit die kostbaren Tropfen auf Herz und Nieren bzw. Leber zu verkosten;) Long Pond 1996, 55% Silver Seal Jamaica Port Morrant Demerara Rum1990/2007 Cask 95, 45% Samaroli Enmore Demerara Rum 1988/2007 Cask 59, 45% Samaroli Distillerie Bielle 1998/2006 42% Marie Galante (Goudalope) Zacapa 23 Jahre Black Label alte Bastflasche 40% Pussers Navy Rum 15 Jahre 40% Mount Gay XO 43% Dazu gibt es Hintergrund-Informationen vom Rumbotschafter. Das Tasting startet um 19 Uhr bei Finest Whisky in der Winterfeldstr.48 - Anmeldung erforderlich! Kostenbeitrag 50.,-€ incl. Wasser und Schnittchen